Kreuzfahrt-Baby-ABC

Stichwortverzeichnis


Anreise

Habt ihr Pauschal gebucht, braucht ihr um eure Anreise keine Sorgen zu machen. Flüge und Transfers zum Schiff sind inklusive. Bucht ihr individuell müsst ihr eure Anreise mit Baby gut planen auch auch entsprechende Wartezeiten am Bahnhof oder Flughafen einplanen. Unsere erste Kreuzfahrt mit Baby ging vom italienischen Savona aus bis nach Hamburg. Also haben wir einen Flug von Hamburg aus nach Mailand gebucht, hatten dort knappe vier Stunden Aufenthalt und haben dann den kostenpflichtigen Costa-Hafentransfer von Mailand nach Savona genutzt. Also auch individuell ist es relativ unproblematisch mit Baby, wenn ihr gut plant!

Babybett

Bei Buchung eurer Kreuzfahrt solltet ihr bei eurem Reisebüro direkt nach einem Babybett fragen, dies wird euch dann nach Verfügbarkeit seitens der Reederei kostenlos bereitgestellt. Bedenken solltet ihr aber, dass nicht jede Kabine für ein Babybett geeignet ist! Aufgrund des begrenzten Platzes einer Innenkabine, ist die Aufstellung eines Babybetts dort leider nicht möglich. Hier solltet ihr zumindest eine Außen- oder Balkonkabine buchen oder müsst alternativ eins der vorhanden Betten in der Kabine nutzen. Ab einem Alter von zwei Jahren gibt es anstatt eines Babybetts ein sogenanntes Rollbett. Für die Einstellung eine Babyetts muss vorab eine Einverständniserklärung der Reederei ausgefüllt und unterschrieben werden, die auf das begrenzte Platzangebot durch das zusätzliche Bett in der Kabine hinweist. Zudem kann pro Kabine auch nur ein Babybett oder ein Rollbett aufgestellt werden.

Babynahrung

An Bord kann keine Babynahrung gekauft werden. Diese solltet ihr also von zu Hause für euren gesamten Urlaub an Bord mitbringen. Alternativ könnt ihr Babynahrung natürlich auch bei euren Landgängen kaufen. Auf Anfrage und bei vorheriger Absprache mit dem Maître kann die Zubereitung von Brei im Restaurant vereinbart werden. Der Service des Aufwärmens von Babyfläschchen ist kostenlos und wird rund um die Uhr vom Kabinenpersonal garantiert! An Bord der AIDAprima und AIDAperla gibt es auch eine sogenannte Baby Corner, die Baby- und Kleinkinderküche. Dort gibt es ja nach Verfügbarkeit auch Babynahrung. Die Mitnahme eigener Babynahrung wird empfohlen!

Babybadewanne

Auf Nachfrage bei eurem Kabinensteward wird euch nach Verfügbarkeit seitens der Reederei kostenlos eine Babywanne bereitgestellt.

Babyphone

Babyphones können an Bord mitgebracht werden. Die Signale können aber oft nur schlecht durch die Stahlwände eines Schiffs durchdringen, so das die Reichweite an Bord teilweise äußerst gering ist. Besser geeignet sind hier Babyphones mit PMR-466-Funk-Technik, welche auch in Walkie-Talkies zum Einsatz kommt. Im Freien garantiert diese Technik eine Reichweite bis zu 5 km und auch an Bord eines Kreuzfahrtschiffs kommt man hier zu weitaus höheren Reichweiten als mit einem klassischen Babyphone. Wir benutzen ein Reer 5006. Allerdings darf man auch hier keine Wunder erwarten! Grundsätzlich lässt sich jedoch sagen, dass diese Babyphones in Außen- oder Balkonkabinen besser als in Innenkabinen funktionieren. Bei AIDA hat man zudem auch die Möglichkeit Babyphones an Bord auszuleihen. Aber bitte auch hier vorab informieren, da es von Schiff zu Schiff unterschiede geben kann und die Anzahl der verfügbaren Geräte begrenzt ist!

Babytrage & Tuch

Babytrage-Infos.

Buggy

Die Mitnahme eines Buggys ist bei allen Reedereien kein Problem. Fast alle Bereiche des Schiffs sind gut zu erreichen. Man sollte jedoch darauf achten, dass der Buggy nicht allzu klobig ist, denn die Kabinentüren haben auf einem Kreuzfahrtschiff nur eine Durchgangsbreite von ca. 58-61 cm. Bei den ganz kleinen Kreuzfahrern empfiehlt sich zudem eine wendbare Sitzeinheit, bei dem das Kind entgegen der Fahrtrichtung sitzt bzw. liegt und man einen permanenten Blickkontakt hat. Wir stellen euch auf unserer Seite den Gesslein S5 reverse und den Quinny Zapp Xtra vor. Den Gesslein halten wir aufgrund seiner Breite von nur 51 cm allerdings besonders geeignet für Kreuzfahrten.

Fläschenwärmer

Das Mitbringen eines Fläschchenwärmers an Bord ist verboten. Die Mahlzeiten für euer Kind könnt ihr aber in den Restaurants problemlos warm machen lassen! An Bord der AIDAprima und AIDAperla gibt es auch eine sogenannte Baby Corner, die Baby- und Kleinkinderküche. Es handelt sich um eine kleine Küche, die mit einem Kühlschrank, einer Mikrowelle, einem Waschbecken, Geschirr und babygerechter Nahrung ausgestattet ist!

Gepäck

Gepäck mit Baby Infos.

Heißes Wasser

Abgekochtes heißes Wasser bekommt ihr je nach Schiff aus den Getränkespendern für Teewasser oder auf Nachfrage bei den Mitarbeitern im Restaurant. Empfehlenswert ist hier das Mitnehmen einer kleinen Thermoskanne, die ihr dann entsprechend füllt bzw. füllen lässt. Im Restaurant haben wir die Thermoaskanne abends immer noch mal für die folgende Nacht komplett auffüllen lassen, so das der nächtlichen bzw. frühmorgendlichen Mahlzeit unseres Jüngsten nichts im Wege stand.

Hochstuhl

In den Buffet- und Hauptrestaurants gibt es in der Regel immer Babyhochstühle. Entweder nimmt man sich einfach einen vorhandenen der herumsteht oder man bittet einen Restaurant-Mitarbeiter darum. Da die Anzahl natürlich begrenzt ist, muss man manchmal improvisieren. Mitunter haben wir unseren Jüngsten auch schon mal in seinem Buggy gefüttert, was bei seiner ersten Kreuzfahrt ebenfalls überhaupt kein Problem war.

Kabine

Kabinen-Infos.

Kinderbetreuung

Kinderbetreuung-Infos.

Kühlschrank

Soweit vorhanden, könnt ihr in eurer Kabine die Mini-Bar zum Kühlen von Babynahrung benutzen.

Mindestalter

Aus Sicherheitsgründen dürfen bei den meisten Reedereien Säuglinge erst ab dem sechsten Lebensmonat an Bord! Auf bestimmten Routen erhöht sich diese Begrenzung sogar auf ein Mindestalter von 12 Monaten, wenn drei oder mehr Seetage aufeinander folgen. Diese Begrenzung gilt auch, wenn es sich um Transatlantik-Kreuzfahrten, Weltreisen und Kreuzfahrten mit einer Dauer von 15 Nächten oder mehr handelt, ebenso wie bei jeglicher Reiseroute, bei der aufgrund ihrer spezifischen Merkmale der hundertprozentige Schutz der Gesundheit der kleinen Gäste nicht garantiert werden kann. Bei MSC gibt es übrigens kein festgesetztes Alter! Hier wird ein Mindestalter von sechs Monaten lediglich empfohlen. Unser Jüngster war bei seiner ersten Kreuzfahrt übrigens genau 6 Monate und 3 Tage alt. Dabei sind wir mit der Costa Pacifica 13 Tage rund um Westeuropa von Savona bis Hamburg gefahren und es hat wunderbar geklappt.

Kinderwagen

Die Mitnahme eines Kinderwagens ist kein Problem. Aus praktischen Gründen empfiehlt sich hier allerdings ein kompaktes Modell oder gleich einen Buggy. Auf unserer Internetseite stellen für euch zwei geeignete Modelle für die ganz jungen Kreuzfahrer vor!

Landausflug

Kinder unter 3 Jahren dürfen in der Regel kostenlos am Landausflug teilnehmen, wenn sie in den Verkehrsmitteln auf dem Schoß einer erwachsenen Begleitperson mitfahren. Ältere Kinder und Jugendliche erhalten Rabatt auf die von der Reederei angebotenen Landausflüge. Wir haben auf unserer ersten Kreuzfahrt mit Baby keine Ausflüge an Bord gebucht und sind immer auf eigene Faust an Land gegangen. So waren wir flexibel und konnten uns immer auf die aktuelle Situation einstellen. Für unsere Ausflüge auf eigene Faust haben wir mit unserem 6 Monate alten Säugling in der Regel immer so zwei bis maximal dreieinhalb Stunden eingeplant.

Pool

Auf einigen Schiffen befindet sich ein Kinderschwimmbecken. Kinder, die allerdings noch Windeln tragen, können aus hygienischen Gründen die Pools an Bord nicht nutzen. An Bord eines Kreuzfahrtschiffs gibt es teilweise auch Pools, an denen sich nur Erwachsene aufhalten dürfen. Also vorher informieren!

Rollbett

Kinder ab einem Alter von 2 Jahren erhalten ein sogenanntes Rollbett, wenn nicht genügend freie Betten in der Kabine vorhanden sind. Aufgrund des Platzbedarfs ist hier in der Regel zumindest eine Außenkabine erforderlich! Für die Einstellung eine Rollbetts muss vorab eine Einverständniserklärung der Reederei ausgefüllt und unterschrieben werden, die auf das begrenzte Platzangebot durch das zusätzliche Bett in der Kabine hinweist.

Spielsachen

Spielsachen-Infos

Vaporisator

Das Mitbringen eines Vaporisators an Bord ist verboten. Dies sollte allerdings für eure Kreuzfahrt kein Problem darstellen. Nach Abschluss des sechsten Lebensmonats ist das Immunsystems eines Babys schon so gut ausgereift, dass man von nun an allmählich auf das Sterilisieren verzichten kann. Euer Baby wird jetzt sowieso mobil und steckt sich alles in den Mund, der Körper muss also lernen, mit Keimen und Bakterien zurecht zu kommen. Nach wie vor müssen die Fläschchen allerdings gründlich gereinigt und an der Luft getrocknet werden! Die entsprechenden Reinigungsmittel müssen selbstverständlich von euch mit an Bord gebracht werden.

Wasserkocher

Wasserkocher sind genau wie andere elektronische Geräte an Bord verboten. Abgekochtes heißes Wasser bekommt ihr aus den Getränkespendern für Teewasser oder auf Nachfrage bei den Mitarbeitern im Restaurant. Hier empfiehlt sich das Mitnehmen einer kleinen Thermoskanne von zu Hause.

Whirpool

Whirpool-Infos

Windeln

Windeln können nicht an Bord gekauft werden! Ihr solltet euch also für den kompletten Urlaub mit Windeln für euer Baby eindecken. Alternativ könnt ihr natürlich auch bei euren Landgängen immer wieder Nachschub an Land holen!

Kreuzfahrt, Baby & Kind

Begleitet eine mittlerweile vierköpfige Familie auf ihren Seereisen rund um die Welt. Diese Seite soll euch mit zahlreichen nützlichen Informationen zu Kreuzfahrten mit Baby und Kind versorgen. Unsere persönlichen Erlebnisse und Erfahrungen möchten wir gerne mit euch teilen.