Kinderwagen & Buggy

Tipps für den richtigen Kreuzfahrt-Buggy


Quinny Zapp Xtra oder Gesslein S5 reverse

Für unsere Spaziergänge zu Hause haben wir den Hartan Topline S. Der ist allerdings zu groß und zu sperrig für eine Kreuzfahrt. Für uns kamen nach zeitintensiver Recherche nur zwei Buggys in die engere Wahl! Wir wollten einen Buggy, bei dem man Sitzeinheit umsetzen kann und dabei auch noch möglichst kompakt für Reisen ist. Vor allem aber sollte er auch problemlos durch die Kabinentür auf einem Kreuzfahrtschiff passen. Der Quinny Zapp Xtra und der Gesslein S5 reverse kamen in die engere Wahl! Aufgrund der Breite haben wir uns letztendlich für das Modell von Gesslein entschieden. Mit einer Breite von nur 51 cm passt er lockert durch jede Tür. Mit dem Quinny würdet ihr bei Costa z.B. nicht mehr durch die Kabinentür rollen können und müsstet den Buggy zunächst einmal zusammenklappen.

Die Hauptkriterien für den Gesslein S5 reverse waren:

  • Die Sitzeinheit ist umsetzbar, so dass Junior seine Eltern unterwegs angucken kann. Für uns besonderes wichtig, da in dem jungen Alter die übliche Fahrtrichtung Stress für das Kind auslösen könnte und wir ihn so auch viel besser beobachten können.
  • Für einen Schiffsurlaub besitzt er besonders praktische Maße, diese betragen konkret 90×51×108 cm. So passt der Buggy problemlos durch die Kabinentür eines jeden Kreuzfahrtschiffes, welche in der Regel eine Durchgangsbreite von entweder 58 cm oder 61 cm haben.
  • Auch zusammengeklappt besitzt er die äußerst kompakten Maße von 99×27×25 cm.
  • Vom Gewicht her ist der Gesslein S5 reverse mit seinen 8,5 kg ebenfalls noch absolut im Rahmen für einen Reisebuggy.
  • 4fach verstellbar bis in die Liegeposition.

Sollte euer Kind bereits etwas älter sein oder ihr möchtet grundlegend auf die rückwärtsgerichtete Sitzposition verzichten, könnt ihr beim Gesslein auch auf die günstigere Version des S5 ohne reverse zurückgreifen und so ca. 50 Euro sparen. Alle drei aufgezählten Buggy-Modelle, sowie eine praktische Transporttasche haben wir für euch am Ende dieses Artikels auch noch einmal verlinkt.

Breite der Kabinentür

Man kann im Groben sagen, dass die Durchgangsbreite der Kabinentür auf den Kreuzfahrtschiffen der gängigen Reedereien entweder 58 cm oder 61 cm beträgt. Mit einer Breite von nur 51 cm seid ihr mit dem Modell von Gesslein also sehr gut für jedes beliebige Kreuzfahrtschiff gewappnet und bleibt völlig flexibel was die Reederei angeht. Solltet ihr aber z.B. ausschließlich AIDA fahren, kommt ihr sicherlich auch gut mit dem Quinny zurecht!

Reederei Durchgangsbreite
AIDA Cruises ca. 61 cm
Costa Crociere ca. 58 cm
MSC Cruises ca. 61 cm
Royal Caribbean International ca. 58-61 cm

Unterwegs an Bord

Mit dem Buggy oder Kinderwagen könnt ihr euch problemlos an Bord bewegen. Natürlich seid ihr nicht so flexibel und könnt bei vollen Aufzügen mal eben auf die Treppe ausweichen. Aber das ist nicht so schlimm und man gewöhnt sich ganz schnell daran. Man verbringt halt nur die eine oder andere Minute mehr vor den Fahrstühlen und hofft das der Nächste vielleicht nicht ganz so voll ist. Besonderes am Ankunftstag oder bei der Rückkehr von Landgängen sind die Aufzüge gerne mal etwas ausgelastet. Man braucht heutzutage auch nicht mehr die Illusion haben, dass man vielleicht mit Buggy vortritt bekommt.

Natürlich gibt es auch Bereiche an Bord, die ihr mit dem Buggy nicht erreichen könnt, z.B. die Joggingstrecke auf dem obersten Deck der Costa Pacifica. Aber das wäre auch so ziemlich der einzigste Bereich! Selbst im Hauptrestaurant hatten wir keine Probleme mit Buggy.

Da wir abends ausschließlich das Hauptrestaurant mit Bedienung nutzen, war der Buggy selbstverständlich auch immer mit dabei. Meistens hat unser Kleinster bereits vor der dem Abendessen seine Mahlzeit bekommen und hat dann die meiste Zeit im Restaurant in der Liegeposition des Buggys geschlafen.

In manchen Häfen kann es natürlich vorkommen, dass die Gangway ziemlich steil sein kann oder aufgrund von Stufen nicht befahren werden kann. In diesen Situationen bleibt euch nichts anderes übrig als den Buggy von Bord zu tragen oder auf Hilfe der Angestellten zu hoffen. Auf unserer ersten Kreuzfahrt mit Baby hatten wir diesen Fall aber auch nur ein einziges Mal in der französischen Hafenstadt Marseille.


               

Kreuzfahrt, Baby & Kind

Begleitet eine mittlerweile vierköpfige Familie auf ihren Seereisen rund um die Welt. Diese Seite soll euch mit zahlreichen nützlichen Informationen zu Kreuzfahrten mit Baby und Kind versorgen. Unsere persönlichen Erlebnisse und Erfahrungen möchten wir gerne mit euch teilen.